Informationen zur Grundsteuerreform

Förderung für den Rückbau leerstehender Wohngebäude durch den Freistaat Sachsen

– Förderanträge ab sofort über die Gemeinde –

Der Freistaat Sachsen stellt in diesem Jahr Fördermittel in Höhe von insgesamt 2,1 Millionen Euro für den Rückbau leerstehender Wohngebäude bereit. Gefördert werden neben dem vollständigen Abbruch und der Demontage des Wohngebäudes unter anderem der Abtransport und das Deponieren von Bauschutt, die einfache Herrichtung des Grundstücks, notwendige Baunebenkosten und die abbruchbedingte Instandsetzung an Nachbarhäusern.

Die Förderung erfolgt als Anteilsfinanzierung im Rahmen eines nicht rückzahlbaren Zuschusses in Höhe von bis zu 50 Euro je Quadratmeter zurückgebauter Wohnfläche. Zu Wohngebäuden und den anzurechnenden Wohnflächen gehören auch die Gewerbeflächen in überwiegend zum Wohnen genutzten Gebäuden. Nicht förderfähig sind der Teilrückbau und der Rückbau von unbewohnbaren, ruinösen Wohngebäuden.

Der Förderantrag ist über die Gemeinde bei der Sächsischen Aufbaubank (SAB) einzureichen.

Wenn Sie Eigentümer einer leerstehenden Wohnimmobilie sind und die Beseitigung dieser beabsichtigen, können Sie sich gern an unser Bauamt (Frau Golaszewski, Telefonnummer: 035951/ 25162 oder per E-Mail: n.golaszewski@neukirch-lausitz.de) wenden. Dort erhalten Sie weitere Informationen über das Förderprogramm und Unterstützung bei der Antragstellung sowie Beibringung der erforderlichen Unterlagen.

Weiterhin finden Sie Informationen zum Landesförderprogramm Rückbau leerstehender Wohngebäude (L-RW) auf der Homepage der SAB über folgendem Link.

Hinweise zur Hundesteuer 2022

Bei der Hundesteuer gelten die festgesetzten Beträge gemäß § 6 und 7 der Satzung über die Erhebung der Hundesteuer der Gemeinde Neukirch vom 01.01.2017 weiter. Gemäß § 11 Abs. 2 Satz 1 dieser Satzung ist die Steuer am 01.07. eines Kalenderjahres fällig.

Festsetzung der Grundsteuer durch öffentliche Bekanntmachung gem. § 27 Abs. 3 des Grundsteuergesetzes

Information zu Vermessungsarbeiten an der Wesenitz

Im Auftrag der Landestalsperrenverwaltung des Freistaates Sachsen werden im Zeitraum vom 15.12.2021 bis 15.07.2022 Vermessungsarbeiten an der Wesenitz durchgeführt. Die Vermessungsarbeiten dienen der Erstellung einer hydraulischen Simulation, die Grundlage für einen Hochwasserrisikomanagementplan ist. Es werden beidseits des Gewässers Daten aufgenommen, dazu gehören unter anderem die Aufnahme des sogenannten Flussschlauches, die Aufnahme von gewässernahen Wegen und Straßen, die Aufnahme von Kreuzungsbauwerken (Brücken, Wehre) sowie die Fotodokumentation der Querprofile und Bauwerke.

Durch die Vermessungsarbeiten kann es kurzzeitig zu Verkehrseinschränkungen entlang gewässernaher Verkehrswege kommen.

- Bauamt-

Elternbeiträge 2022 Kindertagesstätten und Tagespflege