Ver­kauf von vier attrak­ti­ven Wohn­bau­flä­chen am Weberweg/ Berg­stra­ße

Die Gemein­de beab­sich­tigt, vier Teil­flä­chen zur Wohn­be­bau­ung am Weber­weg — Ecke Berg­stra­ße zu ver­äu­ßern. Ab sofort kön­nen sich Bau­wil­li­ge unter Anga­be Ihres kon­kre­ten Bau-/ Nut­zungs­kon­zep­tes und eines Kauf­preis­an­ge­bots zum Erwerb eines oder meh­re­rer Bau­fel­der schrift­lich bewer­ben.

Ange­botsen­de: 30.11.2019

Grund­stücks­be­schrei­bung:
Auf dem Grund­stück befan­den sich bis 2009 bau­li­che Anla­gen einer ehe­ma­li­gen Kin­der­ta­ges­stät­te, wel­che durch die Gemein­de Neukirch/ Lau­sitz über das För­der­pro­gramm Brach­flä­chen­re­vi­ta­li­sie­rung des Frei­staa­tes Sach­sen zurück­ge­baut wur­den. Die Zweck­bin­dungs­frist der Brach­flä­che läuft zum 28.02.2020 aus.

Lage/ Umfeld:
Das Grund­stück befin­det sich zen­trums­nah im Ober­dorf der Gemein­de Neukirch/ Lau­sitz. Es wird von der Bun­des­stra­ße 98 (Haupt­stra­ße) über die Anlie­ger­stra­ße Weber­weg oder die Ernst-Thäl­mann-Stra­ße / Berg­stra­ße erschlos­sen. Die umlie­gen­de Bebau­ung ist durch Wohn­nut­zung, über­wie­gen­de Ein­fa­mi­li­en- und Mehr­fa­mi­li­en­häu­ser geprägt. Das Wohn­ge­biet des Bebau­ungs­pla­nes „An der Feu­er­wa­che“ grenzt unmit­tel­bar im Wes­ten an. Der Bahn­hof „Neukirch/ Ost“ mit direk­ter Ver­bin­dung Rich­tung Dresden/ Zit­tau ist fuß­läu­fig in 10 Minu­ten erreich­bar. Ein­kaufs­mög­lich­kei­ten des täg­li­chen Bedarfs, All­ge­mein­arzt, Apo­the­ke, Grund- und Ober­schu­le und Orts­ver­wal­tung sind in unmit­tel­ba­re­re Nähe.

Grund­stück mit vor­ge­se­he­nen Teil­flä­chen:
vier unver­mes­se­ne Teil­flä­chen aus Flur­stück Nr. 1863/11 der Gemar­kung Ober­neu­kirch
Bau­feld 1: ca. 1.355 m²
Bau­feld 2: ca. 1.206 m²
Bau­feld 3: ca. 1.142 m²
Bau­feld 4: ca. 1.036 m²

vor­han­de­ne Bebau­ung:
unbe­baut

zuläs­si­ge Bebau­ung:
Bau­vor­ha­ben rich­ten sich nach § 34 Bau­GB — inner­halb im Zusam­men­hang bebau­ter Orts­tei­le

Erschlie­ßungs­zu­stand:
Stra­ßen­sei­tig sind die Bau­fel­der 1 bis 4 direkt an die öffent­lich gewid­me­te Stra­ße Weber­weg und Bau­feld 1 auch an die Berg­stra­ße ange­bun­den.

Die kom­mu­na­le Schmutz-/ Regen­was­ser­lei­tung ver­läuft west­lich des Grund­stü­ckes Flst. Nr. 1863/11 Gemar­kung Ober­neu­kirch. Die Trink­was­ser­ver­sor­gung wird neu über den Weber­weg her­ge­stellt.
Die Haus­an­schlüs­se bzw. die Grund­stück­an­schlüs­se, der noch zu ver­mes­sen­den Bau­fel­der, sind auf Kos­ten des Erwer­bers durch die Medi­en­trä­ger her­zu­stel­len.

Kauf­preis: Min­dest­ge­bot 42,50 €/m²

Bemer­kun­gen:
Der Ver­kauf erfolgt freiblei­bend zum Höchst­ge­bot unter Vor­la­ge eines kon­kre­ten Bau-/ Nut­zungs­kon­zep­tes.
Die Bewer­bung hat je Bau­feld zu erfol­gen.
Auf­grund der Zweck­bin­dungs­frist kön­nen ein nota­ri­el­ler Kauf­ver­trags­ab­schluss sowie ander­wei­ti­ge ver­bind­li­che Ver­kaufs­ver­ein­ba­run­gen erst ab 01.03.2020 ver­han­delt und abge­schlos­sen wer­den.
Für den Käu­fer fällt kei­ne Cour­ta­ge an.
Die Ver­mes­sungs­kos­ten sind durch den Erwer­ber zu tra­gen.

Rechts­ver­hält­nis­se:
Eigen­tü­mer: Gemein­de Neukirch/Lausitz
Belas­tun­gen Grund­buch: Das Flur­stück ist in den Abtei­lung II und III des Grund­buchs las­ten­frei.

Ansprech­part­ner:
Für Fra­gen zum Grund­stück ste­hen Ihnen gern
Frau Kup­fer­schmidt Tel.: 035951–25163 / E-Mail: s.kupferschmidt@neukirch-lausitz.de und
Frau Gola­szew­ski Tel.: 035951–25162 / E-Mail: n.golaszewski@neukirch-lausitz.de zur Ver­fü­gung.

Ihre Ange­bo­te sen­den Sie bit­te in einem ver­schlos­se­nen Umschlag mit dem Ver­merk „Kauf­an­ge­bot Weber­weg“ an fol­gen­de Adres­se:
Gemein­de­ver­wal­tung
Haupt­str. 20
01904 Neukirch/ Lau­sitz

Infor­ma­tio­nen zum Ver­fah­ren:
Alle auf­ge­führ­ten Anga­ben des Expo­sés sind unver­bind­lich, nach bes­tem Wis­sen und Gewis­sen und dem vor­lie­gen­den Sach­stand recher­chiert. Sie unter­lie­gen dem Vor­be­halt der Über­prü­fung sowie nach­träg­li­chen Ände­run­gen. Eine Haf­tung der Gemein­de in Bezug auf die hier gemach­ten Anga­ben ist aus­ge­schlos­sen. Die Anga­ben sind kei­ne Zusi­che­run­gen oder Garan­ti­en im Rechts­sinn der §§ 434 ff Bür­ger­li­ches Gesetz­buch. Sie die­nen aus­schließ­lich der Infor­ma­ti­on und wer­den nicht Bestand­teil der ver­trag­lich ver­ein­bar­ten Beschaf­fen­heit. Alle mit der Ange­bots­ab­ga­be und mit dem Erwerb ver­bun­de­nen Kos­ten trägt, sofern nichts ande­res ver­ein­bart, der Erwer­ber. Dies betrifft ins­be­son­de­re die Kos­ten der Ver­mes­sung und medi­en­sei­ti­gen Erschlie­ßung, die Notar­kos­ten, Grund­buch­kos­ten, Gebüh­ren und Steu­ern.